Gianluca Petrella

Trombone [ Italy ]

Member Profile in ENGLISH

In 1993 he recorded with saxophonist Greg Osby („Do It“ in 1994, Right Tempo). In 1995 he was first trumpet in the „OFP“ orchestra, which was temporarily under the direction of Carla Bley, Steve Coleman and Bruno Tommaso. In 1995 he was on the compilation CD „Italian Jazz Today“ the magazine Musica Jazz. In 1997, he stayed some time inGermanyand theNetherlandsand toured with Enrico Rava inCanada. In 1998 he toured with drummer Roberto Gatto and his group „The Noise Makers“ („Rugantino“ 2000CAM, also live at the Teatro Sistine, Rome 2001). In 2000 he was a member of the French Orchestre National de Jazz under Paolo Damiani (eg „Charmediterranéan“, ECM 2001, with Anouar Brahem and Gianluigi Trovesi).

He played with almost all the major Italian jazz musicians, including 2001 in the Town Hall inNew Yorkwith the Quintet of Enrico Rava. With Rava he has a long-standing cooperation, he is also to hear, for example, on the CD „Certi Angelo Segreti“ from 1998. 2001 an album has been released under his own name „X-Ray“ (Auand). He often accompanied the singer Cristina Zavalloni and played with jazz musicians such as Lester Bowie and Pat Metheny.

In 2007 he received the Eurodjango and the „Paul Acket Award“, the successor of the Dutch Bird Award.

Mitgliederprofil auf DEUTSCH

1993 machte er Aufnahmen mit dem Saxophonisten Greg Osby („Do it“ 1994, Right Tempo). Ab 1995 war er erste Posaune im „O.F.P.“ Orchester, das zeitweise unter Leitung von Carla Bley, Steve Coleman und Bruno Tommaso war. Ebenfalls 1995 war er auf der Kompilations-CD „Italian Jazz Today‘‘ des Magazins Musica Jazz. 1997 hielt er sich längere Zeit in Deutschland und den Niederlanden auf und tourte mit Enrico Rava in Kanada. 1998 tourte er mit dem Schlagzeuger Roberto Gatto und dessen Gruppe „The Noisemakers“ („Rugantino“ 2000 bei CAM, auch Live im Teatro Sistino in Rom 2001). 2000 war er Mitglied des französischen Orchestre National de Jazz unter Paolo Damiani (z.B. „Charmediterranéan“, ECM 2001, mit Anouar Brahem und Gianluigi Trovesi).

Er spielte mit fast allen wichtigen italienischen Jazzmusikern, u.a. 2001 in der Town Hall in New York mit dem Quintett von Enrico Rava. Mit Rava verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit, er ist auch beispielsweise auf dessen CD „Certi Angelo Segreti“ von 1998 zu hören. 2001 erschien ein Album unter eigenem Namen „X-Ray“ (Auand). Er begleitet häufig die Sängerin Cristina Zavalloni und spielte mit Jazzmusikern wie Lester Bowie und Pat Metheny.

2007 erhielt er den Eurodjango und den „Paul Acket Award“, den Nachfolger des niederländischen Bird Awards.